Kostenlose Produktproben mit Babyforum.at! Trag dich ein.

Alleinverdiener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag

AlleinverdienerInnen und AlleinerzieherInnen können im Rahmen ihrer Arbeitnehmerveranlagung bzw. Einkommenssteuererklärung den Alleinverdiener- bzw. Alleinerzieherabsetzbetrag geltend machen.

Die Höhe des Alleinverdiener- bzw. Alleinerzieherabsetzbetrages liegt pro Jahr bei

  • € 494,- mit einem Kind
  • € 669,- mit zwei Kindern
  • € 889,- mit drei Kindern 

Der Absetzbetrag erhöht sich für jedes weitere Kind um € 220,- pro Jahr.

Ehepaare, eingetragene Partnerinnen bzw. Partner und Lebensgefährten, die keine Kinder zu betreuen haben, haben seit 2011 keinen Anspruch mehr auf den Alleinverdienerabsetzbetrag. Für die Veranlagungszeiträume vor 2011 kann dieser jedoch im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden und zwar in der Höhe von € 364 pro Jahr.

Grundsätzlich kann dieser Betrag auch unterjährig bei der Dienstgeberin bzw. beim Dienstgeber geltend gemacht werden. Dieser muss auch den Kinderzuschlag zum Alleinverdiener- bzw. Alleinerzieherabsetzbetrag berücksichtigen, sofern der bzw. die DienstnehmerIn diesen beantragt. Hier wird das Formular E 30 benötigt.

Achtung! Wurde der Absetzbetrag schon unterjährig von der Dienstgeberin bzw. dem Dienstgeber berücksichtigt, so müssen im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung trotzdem entsprechende Angaben zu den Absatzbeträgen gemacht werden.

Hast du keine steuerpflichtigen Einkünfte, die du veranlagen könntest, so hast du die Möglichkeit, einen Antrag auf Erstattung des Alleinverdiener- bzw. Alleinerzieherabsetzbetrag zu stellen. Bis zum Jahr 2008 kannst du das mit dem Formular E 5 machen, ab 2009 ist das Formular L 1 zu verwenden! 

AlleinverdienerInnen

Steuerpflichtige gelten als AlleinverdienerInnen, wenn sie mindestens ein Kind haben und folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind mehr als sechs Monate pro Kalenderjahr verheiratet oder eingetragene Partnerin/eingetragener Partner oder in Lebensgemeinschaft.
  • Sie leben von ihrer Ehepartnerin bzw. ihrem Ehepartner, ihrer eingetragenen Partnerin bzw. ihrem eingetragenen Partner oder ihrer Lebensgefährtin/ihrem Lebensgefährten nicht dauerhaft getrennt.
  • Der/die EhepartnerIn, der Lebensgefährte bzw. die Lebensgefährtin verdient nicht mehr als € 6000 pro Jahr.

Zur Berechnung des Einkommens werden alle Einkünfte herangezogen, ausgenommen sind steuerfreie Einkünfte wie zum Beispiel Familienbeihilfe, Kinderbetreuungsgeld, Arbeitslosengeld, Notstandshilfe und Unterhaltszahlungen. Wochengeld wird als Einkommen gewertet, ebenso Kapitalerträge wie Sparzinsen oder Wertpapiererträge, die mit der Kapitalertragssteuer endbesteuert werden.

AlleinerzieherInnen

Steuerpflichtige gelten als allein erziehend, wenn folgende Voraussetzungen zutreffen:

  • Sie haben mindestens ein Kind.
  • Sie haben nicht mehr als sechs Monate im Kalenderjahr in einer eheähnlichen Gemeinschaft oder Ehe gelebt.
  • Für das Kind bzw. die Kinder kann für mehr als sechs Monate im Kalenderjahr der Kinderabsetzbetrag geltend gemacht werden.