Kostenlose Produktproben mit Babyforum.at! Trag dich ein.

Unterhaltsvorschuss

Ein Unterhaltsvorschuss, auch Alimentationsbevorschussung genannt, kann dann beantragt werden, wenn ein Elternteil seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt. 

Die Bevorschussung durch den Staat soll den Unterhalt von Kindern sicherstellen und kann vom erziehungsberechtigten Elternteil im Namen des Kindes beim zuständigen Bezirksgericht beantragt werden.

Um Anspruch auf Unterhaltsvorschuss zu haben, gelten für minderjährige Kinder folgende Voraussetzungen:

  • Aufrechte österreichische Staatsbürgerschaft
  • gewöhnlicher Aufenthalt in Österreich
  • kein gemeinsamer Unterhalt mit der Unterhaltsschuldnerin bzw. dem Unterhaltsschuldner
  • Eltern sind EU-BürgerInnen, staatenlos oder anerkannte Konventionsflüchtlinge

Diese Unterlagen müssen dem Antrag beigefügt weden:

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Staatsbürgerschaftsnachweis des Kindes
  • Meldebestätigung beider Elternteile
  • Einkommensnachweise
  • Exekutionstitel, falls vorhanden

Ist die Hereinbringung des Unterhalts schwierig, so kannst du als obsorgeberechtigter Elternteil das Jugendamt zum Vertreter der Unterhaltsangelegenheiten bestellen. In diesem Fall übernimmt das Jugendamt die Antragstellung, das Einbringen von Erhöhungsanträgen, die Überwachung der Eingangszahlungen und – falls notwendig – die Durchführung der Exekution. Für dich entstehen dabei keine Kosten, du bekommst den Unterhalt vom Jugendamt ausbezahlt.